Warning: Use of undefined constant php - assumed 'php' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /sizeer/wp-content/themes/sizeer/TimberlandUSBS_DE.php on line 396

Am Anfang jeder Geschichte steht ein Mensch. Der Anfang dieser gehört Nathan Swartz. Als er nach dem Ersten Weltkrieg aus dem ukrainischen Odessa in den USA einwandert, profitiert er von der Erfahrung von vier Familiengenerationen im Schumacherhandwerk. 1928 beginnt er seine Karriere als Schuhnäher in Boston, Massachusetts. 1952 kauft er Anteile an der Abington Shoe Company.

Das Swartz-Familienunternehmen erschafft einen echten Blockbuster der Schuhindustrie. Sidney, einer von Nathans zwei Söhnen, präsentiert einen ledernen, wasserdichten Schuh: „Timberlander“, der Urvater des berühmten „6-Zoll“. Er braucht nur einen Moment, um die Herzen der Menschen zu erobern - jene aus dem kalten Norden der USA und jene aus dem sonnigen Süden, diejenigen in karierten Hemden die ihre amerikanischen Träume in den Farmen und Fabriken erfüllen, und jene die einen weißen Kragen tragen und zum Kaffee in die ersten Starbucks gehen.

Timberland erobert Europa und verzeichnet eine Million verkaufter Schuhe. In Zeiten, in denen man höchstens in Science-Fiction-Büchern über das Internet lesen konnte, ist ein solches Ergebnis mehr als nur eine Anerkennung - so entstehen Ikonen.

„Wir waren wahrscheinlich die erste amerikanische Schuhfirma, die sich entschieden hat, das Logo auf die sichtbare Seite des Schuhs zu legen. Mein Kollege hat dann gesagt: Tu es nicht, du wirst den Schuh zerstören, niemand wird ihn mehr kaufen! Der Schuh sollte zum Erkennungszeichen der Marke werden - deshalb haben wir uns entschieden, ein Logo darauf zu setzen.“ Sidney Swartz

In den 90ern erreicht der „goldene Schuh” die Popkultur und erntet Respekt in der Hip-Hop-Szene. Auf seiner legendären Platte „Ready to Die” rapt The Notorious B.I.G.: „I like black Timbs and black hoodies”. Die nächste Swartz-Generation sitzt nun an den Schreibtischen – 1998 wird Jeffrey, ein Enkel Nathans, Vorsitzender der Firma.

Das 21. Jahrhundert brachte ein Engagement der Marke für zahlreiche soziale Kampagnen hervor. Zu den Fans des Premium 6  gesellte sich der Rapper und Produzent Pharell Williams, für den der ikonische Schuh ein Symbol Amerikas ist – „Timbi“ ist das Ergebnis von harter, zukunftsweisender Arbeit und Funktionalität, die ihren Platz in der Stadtmode gefunden hat. In diesem Jahr feiern wir das 45-jährige Jubiläum des legendären Timberland Premium 6 - schließen Sie sich der Gruppe seiner Anhänger an und tragen Sie ihn so, wie Sie es möchten.

Am Anfang jeder Geschichte steht ein Mensch. Der Anfang dieser gehört Nathan Swartz. Als er nach dem Ersten Weltkrieg aus dem ukrainischen Odessa in den USA einwandert, profitiert er von der Erfahrung von vier Familiengenerationen im Schumacherhandwerk. 1928 beginnt er seine Karriere als Schuhnäher in Boston, Massachusetts. 1952 kauft er Anteile an der Abington Shoe Company.

Das Swartz-Familienunternehmen erschafft einen echten Blockbuster der Schuhindustrie. Sidney, einer von Nathans zwei Söhnen, präsentiert einen ledernen, wasserdichten Schuh: „Timberlander“, der Urvater des berühmten „6-Zoll“. Er braucht nur einen Moment, um die Herzen der Menschen zu erobern - jene aus dem kalten Norden der USA und jene aus dem sonnigen Süden, diejenigen in karierten Hemden die ihre amerikanischen Träume in den Farmen und Fabriken erfüllen, und jene die einen weißen Kragen tragen und zum Kaffee in die ersten Starbucks gehen.

Timberland erobert Europa und verzeichnet eine Million verkaufter Schuhe. In Zeiten, in denen man höchstens in Science-Fiction-Büchern über das Internet lesen konnte, ist ein solches Ergebnis mehr als nur eine Anerkennung - so entstehen Ikonen

„Byliśmy prawdopodobnie pierwszą amerykańską firmą obuwniczą, która zdecydowała się umieścić logotyp na widocznej stronie buta. Mój współpracownik powiedział wtedy: nie rób tego, zniszczysz buta, nikt już go nie kupi! But był emanacją marki, miał przywodzić na myśl markę – dlatego zdecydowaliśmy się umieścić na nim logo” Sidney Swartz

In den 90ern erreicht der „goldene Schuh” die Popkultur und erntet Respekt in der Hip-Hop-Szene. Auf seiner legendären Platte „Ready to Die” rapt The Notorious B.I.G.: „I like black Timbs and black hoodies”. Die nächste Swartz-Generation sitzt nun an den Schreibtischen – 1998 wird Jeffrey, ein Enkel Nathans, Vorsitzender der Firma.

Das 21. Jahrhundert brachte ein Engagement der Marke für zahlreiche soziale Kampagnen hervor. Zu den Fans des Premium 6  gesellte sich der Rapper und Produzent Pharell Williams, für den der ikonische Schuh ein Symbol Amerikas ist – „Timbi“ ist das Ergebnis von harter, zukunftsweisender Arbeit und Funktionalität, die ihren Platz in der Stadtmode gefunden hat. In diesem Jahr feiern wir das 45-jährige Jubiläum des legendären Timberland Premium 6 - schließen Sie sich der Gruppe seiner Anhänger an und tragen Sie ihn so, wie Sie es möchten.